Sekundarschule Rümlang-Oberglatt

Sek. Rmlang Oberglatt

Schneesportlager

Lager 2019 - 17. bis 22. Februar 2019 in Elm
Bei bestem Wetter und wunderbaren Schneebedingungen nahmen in diesem Jahr zwar weniger Erst- und Zweitklässler aus Rümlang und Oberglatt am Lager teil, doch dem Spass und der Freude am Wintersport war diese keinesfalls abträglich. Skifahrer/-innen und Snowboarder/-innen hielten sich von der Zahl her fast die Waage.
Das Leiterteam setzte sich zum ersten Mal seit Jahren ausschliesslich aus Lehrpersonen unserer Schule zusammen. Unterstützt wurden wir von den Klassenlehrern Ivar Furrer auf der Piste und Veronika Rüttimann in der Küche. Sacha Weiersmüller (als Chef de Cuisine, der alles wunderbar organisiert hatte) und Nico Wacker vervollständigten die Küchencrew. Beides sind ehemalige Schüler unserer Sek. Eine Premiere war auch, dass alle drei Sportlehrer der Sekundarschule am Schneesportlager teilnahmen.

Ivar Furrer kümmerte sich die ganze Woche um die zwei Anfänger auf den Ski’s. Sie haben uns sehr viel Freude bereitet und zum Schluss haben beide das ganze Skigebiet unsicher gemacht.
Wir Sportlehrer kümmerten uns um den Rest der coolen Truppe. Die Snowboard-Anfänger waren sehr ausdauernd und hoch motiviert. Die anderen Ski- und Snowboardfahrer haben sich hervorragend auf der Piste und im Funpark geschlagen.
Es war uns dieses Jahr erneut gegönnt, ein gelungenes, spannendes, lustiges und im positiven Sinne anstrengendes Lager durchzuführen!
Die Jugendlichen waren immer gutgelaunt, freundlich und hilfsbereit. Dies hat uns Erwachsenen erlaubt, sehr entspannt und gutgelaunt das Lager zu (beg-)leiten.
Wie an der Sekundarschule Rümlang-Oberglatt üblich wurde auch in diesem Jahr unser Leiterteam durch 3. Klässler-/innen ergänzt. Sie haben uns neben alltäglichen Arbeiten wie Weck- oder Gutenachtdienst, Begleitung der Ski- und Snowboardgruppen auf der Piste und Führung von Ämtligruppen, auch im aktiven Vorbereiten und Durchführen des Abendprogrammes viel Arbeit abgenommen und Verantwortung übernommen.
Wir bedanken uns bei allen für das tolle Lager und freuen uns bereits auf nächstes Jahr!

Für das Leiterteam
Matthias Rathgeb, Katharina Obi und Luca Tieri
Sportlehrpersonen Sek Rümlang Oberglatt

Lagerbericht 2018
Bei tollen winterlichen Bedingungen konnte unsere Schule einmal mehr ein tolles Schneesportlager in Elm durchführen. Ein grosser Dank an dieser Stelle allen beteiligten Leitern und Helfern. Einen Eindruck ins Lagerleben gibt uns Cyril mit seinem Lagerbericht.

Bereits am ersten Sonntag der Sportferien fuhren Schüler aus der 1. und 2. Sek. zusammen mit
4 Co-Leitern und 7 Leitern bzw. Köchen nach Elm im Kanton Glarus. Als wir alle unser Gepäck in den Zimmern verstaut hatten, gingen wir in vier Gruppen (2 Snowboard, 2 Ski) auf die Piste. Die Pistenverhältnisse waren relativ gut, und das Wetter wechselhaft. Sonntagabends fand ein Spielturnier statt, welches aus «Töggele», Uno, Mühle und ”4 gewinnt” bestand. Am nächsten Morgen waren wir mit leicht abgeänderten Gruppen wieder auf der Piste, und manche lernten durchs wiederholte Hinfallen enorm viel dazu. Nach dem anstrengenden Wiederaufraffen fand am Abend ein «Wetten, dass…» statt. Dabei riskierten die einen, am nächsten Tag krank zu sein, indem sie barfuss im Schnee herumrannten oder sich sogar mit nacktem Oberkörper in den Schnee legten, während andere wetteten, dass sie eine Schnur mit blossen Händen zerreissen können. Gemäss Abendprogramm für Dienstag schauten die Teilnehmer einen Film, der jedoch von einigen als langweilig bezeichnet wurde. Am Mittwoch schlittelten wir die Schlittelpiste bis ins Dorf Elm hinunter, wobei wir wegen sulzigem Schnee von Kopf bis Fuss nass wurden. Obwohl die Nachtruhe bereits begonnen hatte, wollten sich 2 Schülerinnen nicht an die Regeln halten, und gingen zu den Jungs ins Zimmer, was zur Folge hatte, dass ihr Lagerleben damit beendet war. Am Donnerstagmorgen führten wir ein Skirennen durch. Dieses Rennen gewann nicht der Schnellste, sondern der konstanteste Fahrer, denn das Ziel war, in zwei Läufen eine möglichst identische Zeit zu erzielen. So hatte jeder die gleiche Chance auf den Sieg. Nachdem wir uns alle wieder frisch gemacht hatten (die letzten mit viel kaltem Wasser) gingen wir ins Bergrestaurant Älpli, und genossen ein feines Fondue oder Raclette. Danach war die Rangverkündigung des Skirennens. Die Waghalsigen stürzten sich nach dem Restaurantbesuch gegen den Willen von Herrn Kaufmann einen eisigen Hang runter, wobei ein paar nicht mehr bremsen konnten. Am Freitagmorgen fand man nur noch die Unentwegten auf der Piste, während die anderen ihre Sachen packten. Am späteren Nachmittag kamen wir alle erschöpft, doch zufrieden und um eine tolle Lagererfahrung reicher, wieder zuhause an.
Impressionen 2018